Oura Ring im Test: Besser schlafen mit dem smarten Ring?

Der Oura-Ring gehört zu einem der faszinierendsten Gadgets fĂŒr Biohacker, Sportler und alle die an einem gesunden Schlaf interessiert sind. Mit 314 Euro allerdings kein gĂŒnstiger Ring. Nach knapp 5 Monaten Einsatz des Schlaftrackers ist es Zeit fĂŒr einen Testbericht.

Oura Ring Angebot

Tipp: Ein paar Euro sparen und den Oura Ring direkt bei Digiwell bestellen.

Oura Ring ab 309,95 €

Daten & Fakten des Oura Ring

  • Hersteller: Oura aus Finnland
  • Gewicht: 3G (GrĂ¶ĂŸe 10)
  • Akku-Laufzeit: bis zu 7 Tage (Laden per USB + spezielles LadegerĂ€t)
  • Wasserdicht: bis zu 100 m
  • Material: ultraleichtes Titan mit kratzfester Beschichtung
  • Farben: VerfĂŒgbar in Silber, Schwarz oder Stahl
  • Schnittstelle: Bluetooth
  • Preis: Ab 314 Euro

Die Auswahl der richtigen GrĂ¶ĂŸe

Um vorab die richtige RinggrĂ¶ĂŸe ermitteln zu können, sammelt Oura aus meiner Sicht die ersten Pluspunkte. Da ich meine passende GrĂ¶ĂŸe vorab nicht kannte, konnte ich direkt das kostenlose GrĂ¶ĂŸenkit mitbestellen.

Mit dem Kit werden Plastikringe mit der GrĂ¶ĂŸe 6 bis 13 vorab geliefert.

Der Vorteil des Testkits ist, dass in Ruhe die verschiedenen Ringe ausprobiert werden können und die kostspielige, umweltbelastende Retourenabwicklung vermieden werden kann. Sobald man sich fĂŒr eine GrĂ¶ĂŸe entscheidet, sollte dieser fĂŒr mindestens 24 Stunden getragen werden. Denn im Laufe des Tages/ der Nacht variiert die Dicke des Fingers. Ein vermeintlich passender Ring kann je nach Tageszeit auf einmal zu locker oder zu fest sitzen.

Falls die GrĂ¶ĂŸe hinterher doch nicht passt, kann der Oura Ring auch immer noch im Rahmen des gesetzlichen Widerrufsrechts zurĂŒckgeschickt werden.

FĂŒr die finale Bestellung kann man einfach den Link aus der BestellbestĂ€tigung aufrufen, auf der Oura Webseite die RinggrĂ¶ĂŸe bestĂ€tigen und die Lieferung wird ausgelöst.

Die Lieferung des GrĂ¶ĂŸenkits und des Oura Rings nach Deutschland erfolgte bei mir mit DHL Express. Die Zustellung betrug jeweils 2,5 Werktage.

Lieferumfang

Der Oura Ring wird in einem schlichten weißen Karton geliefert.

Verpackung vom Oura Ring mit Bild und Schriftzug

Neben dem Ring befinden sich noch das LadegerÀt, inkl. USB-Kabel, sowie zwei Beipackzettel im Karton.

Verpackung und Lieferumfang vom Oura Ring

Die Verpackung ist sehr minimalistisch gehalten und macht dadurch einen sehr edlen Eindruck.

Einrichtung des Oura Ring

FĂŒr die Inbetriebnahme des Rings, muss dieser erst initial eingerichtet werden. Die Einrichtung erfolgt direkt ĂŒber die Oura App, welche bequem im App Store oder Google Play heruntergeladen werden kann.

Im ersten Schritt muss ein Benutzeraccount erstellt und der Oura Ring, mittels Bluetooth, mit dem Smartphone verbunden werden.

Die Einrichtung ist in wenigen Minuten erledigt. Außerdem lohnt sich ein Blick in die Einstellung. Hier kann unter iOS auch direkt eine VerknĂŒpfung zu Apple Health hergestellt oder die Benachrichtigungen angepasst werden.

Ich habe bei mir alle Benachrichtigungen aktiviert. Wer lieber wenig Benachrichtigungen erhalten möchte, dem empfehle ich zumindest die Information ĂŒber den Batteriestatus aktiv zu lassen.

Der Oura Ring muss nicht tÀglich geladen werden und so erhalte ich immer eine Erinnerung, dass es wieder an der Zeit ist den Akku aufzuladen.

Oura Ring auf dem LadegerÀt

Nachdem die Einrichtung abgeschlossen ist, werden die Daten aufgezeichnet.

Ein kurzer Hinweis noch: Die App benötigt fĂŒr Trends/Prognosen relativ viele Daten. So lassen sich erst nach ca. 14 Tagen aussagekrĂ€ftig Informationen ableiten.

Auswertung ĂŒber die Oura App

In die Oura App fließen sĂ€mtlich aufgezeichnete Daten ein, welche wiederum in vier unterschiedlichen Reitern gut aufbereitet dargestellt werden:

  • Timeline
  • Readiness
  • Sleep
  • Activity

Im Folgenden gehe ich nicht im Detail auf die Funktionen des Rings ein. Es ist eher als ein Überblick der Funktionen der App zu sehen.

Timeline

Die Timeline ist eine Zusammenfassung sĂ€mtlicher Daten und ermöglicht es einen durch die vergangenen Tage zu navigieren. Nach Öffnen der App erhĂ€lt man hier einen guten ersten Überblick:

Readiness

Der Readiness Score wird rĂŒckwirkend, mit den Daten der letzten Nacht und der AktivitĂ€ten vom Vortag, berechnet.

Der Score kann zwischen 0 – 100 liegen. Ein niedriger Wert sagt aus, dass man den Tag eher gemĂŒtlich angehen sollte. Ein hoher Wert bestĂ€tigt einen, dass man erholt ist und damit viel Kraft fĂŒr den Tag hat.

Sleep

Im Vergleich zum Readiness Score werden hier nur die Schlafdaten der vergangenen Nacht berĂŒcksichtigt.

Ein Großteil der Community Ă€ußert sich positiv ĂŒber die Auswertung der aufgezeichneten Schlafdaten. Jedoch gibt es auch ein paar kritische Stimmen. In einem Artikel auf thedietwars.com wird beispielhaft dargestellt, dass die Erkennung der unterschiedlichen Schlafphasen sehr ungenau sein kann.

Ähnliches lĂ€sst sich auch beobachten, wenn man die Daten z.B. mit den dargestellten Schlafphasen von Garmin vergleiche.

Die Daten stimmen nicht exakt ĂŒberein, dass sollte aber auch nicht die Erwartungshaltung sein.

Die Schlafdaten sollten eher als ein Indikator gesehen werden, welcher zur Verbesserung des eigenen Verhalten ausreicht.

Activity

Das AktivitÀtstracking misst, wie aktiv ich am heutigen Tag, im Vergleich zu den letzten 7 Tagen, war.

Positiver Nebeneffekt: Falls ich zu lange faul rumsitze, dann bekomme ich eine Benachrichtigung auf mein Handy, dass ich mich mal wieder ein wenig bewegen sollte.

Fazit: Lohnt sich der Kauf des Oura Ring?

Der Oura Ring ist aktuell das Nonplusultra, wenn es um das Thema Schlaftracking geht. Seit knapp 5 Monaten ist der Ring mein stÀndiger Begleiter und in der Zeit sind mir nicht viele negative Aspekte aufgefallen.

Der Ring ist fĂŒr Sportler aus meiner Sicht nur bedingt geeignet. Denn wer viel trainiert, der bekommt regelmĂ€ĂŸig den Hinweis, es doch bitte ein wenig ruhiger angehen zu lassen. Hier ist auf jeden Fall noch Verbesserungspotenzial vorhanden.

Klar, ĂŒber die Rechtfertigung eines Preises in Höhe von 314 Euro lĂ€sst sich sicherlich diskutieren. Wer jedoch bereit ist diese Summe auszugeben, der bekommt einen richtig guten Schlaftracker.

Der Oura Ring sieht sehr gut aus und fĂŒr außenstehenden ist es kaum erkennbar, dass es sich hierbei um ein TrackinggerĂ€t handelt. Im Gegenteil. In meinem Umfeld wurde ich des Öfteren gefragt, ob ich nun verlobt sei… 🙂

Es ist wirklich beeindruckend, wie viele Daten von diesem kleinen GerĂ€t wĂ€hrend der Nacht (und natĂŒrlich auch am Tag) erfasst werden. Im Gegensatz zu anderen GerĂ€ten (z.B. Garmin) wird hier auch zwischen der Schlaf- und Bettphase unterschieden. Der Ring erkennt sogar, dass ich manchmal am Nachmittag ein kurzes MittagsschlĂ€fchen mache.

Hinzu kommt noch die Messung der Herzfrequenz, Atmungsrate und der Körpertemperatur. Besonders die Auswertung zur Körpertemperatur ist eine tolle Sache. Minimale Temperaturschwankungen können schon ein Zeichen dafĂŒr sein, dass der Schlaf nicht erholsam war und z. B. ein Infekt im Anflug ist.

LÀsst sich die QualitÀt des Schlafes verbessern?

Diese Frage kann ich mit einem ganz klaren Ja beantworten.

Mir waren die unterschiedlichen Parameter fĂŒr einen guten Schlaf nicht bewusst und genau dieses Bewusstsein schafft der Ring mit der zugehörigen App. Es fĂ€ngt damit an, dass ich eine Empfehlung fĂŒr meine Zubettgehzeit erhalte. Hier werde ich sogar per Benachrichtigung erinnert, dass ich langsam runterfahren sollte und sich somit mein Körper auf den anstehenden Schlaf vorbereiten kann. Denn immer wieder zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen, verbessert die SchlafqualitĂ€t deutlich.

Ich selber gehöre zu der Fraktion, die ins Bett geht und zwei Minuten spÀter schlÀft. Das ist gar nicht so gut. Stattdessen sollte man noch mal kurz bewusst abschalten (ohne Handy etc.) und erst nach 5-15 Minuten einschlafen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass mir die App auch ungesundes Verhalten direkt am nĂ€chsten Tag widerspiegelt. SpĂ€tes ins Bett gehen, zu viel Alkohol oder auch ungesundes, spĂ€tes Essen wirken sich nicht nur auf mein MĂŒdigkeitsgefĂŒhl am nĂ€chsten Tag aus. Auch die Datenauswertung zeigt eindeutig, dass mein Verhalten nicht gut war.

Ich habe fast 1,5 Jahre ĂŒberlegt, ob ich mir den Oura Ring kaufen soll und mittlerweile will ich ihn nicht mehr missen.

Ich hoffe, dass euch mein Erfahrungsbericht weiterhelfen konnte. Falls ihr noch Fragen oder Anmerkungen habt, dann hinterlasst gerne einen Kommentar.

Nachtrag: Oura Ring und COVID-19

Nachdem mein Artikelbereits geschrieben war, gab es einige spannende Updates zum Oura Ring. Der Ring ist einer der wenigen GerÀte, welcher auch die Temperatur messen kann und somit auch in der Lage ist, COVID-19 Symptome zu erkennen. Es gibt mittlerweile Ergebnisse von ersten Studien, in denen der Oura Ring die Corona-Symptome drei Tage vor Krankheitsausbruch bereits erkannt hat.

Leider sind diese Informationen noch nicht in der App ersichtlich. Es gibt also keinen Hinweis ĂŒber eine mögliche Erkrankung. Nicht nur in Bezug auf Corona. Auch zeigt die Studie auf, was fĂŒr eine Auswirkung ein 24/7 Tracking haben kann.

Durch die Studienergebnisse in Bezug auf Corona ist der Ring in seiner Beliebtheit enorm gestiegen. Dies fĂŒhrt auch dazu, dass es aktuell keine Rabattcodes mehr auf die Bestellung gibt. Die Firma Oura ist wohl eindeutig ein Gewinner der Coronakrise.

WeiterfĂŒhrende Links

GefÀllt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.


0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
17 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
RĂŒdiger
RĂŒdiger
9 Tage zuvor

Hallo Hermann,
kann man den Ring mit einer Sportuhr (Garmin,Polar, Suunto) verbinden und somit als Pulsmesser nutzen?

Gruß
RĂŒdiger

Hermann
Hermann
12 Tage zuvor

Moin, kann man den Ring auch in der Sauna tragen?

Corinna
Corinna
16 Tage zuvor

Super, vielen Dank! Nimmt der Ring auch die Daten auf, wenn abgeschalten ist? Ich schalte Handy etc in der Nacht immer aus, möchte den Ring aber v.a. zum Schlaf tracken.

Paul Koenen
27 Tage zuvor

Hi Benjamin, danke fĂŒr den tollen Bericht.
Echt klasse!
Wir haben gerade den Muster Kit Ring an.
Freuen uns wie Bolle drauf…
LG
Paul

Michaela
Michaela
2 Monate zuvor

Hallo Benjamin,

ist beim Ring die ganze Zeit blootooth an oder kann man es nur zum Übertragen anmachen?
Wo hast Du Deinen Ring bestellt?
Viele GrĂŒĂŸe
Michaela

Helge
Helge
3 Monate zuvor

Hallo Benjamin,
Ich bin Ă€lteren Datums und interessiere mich fĂŒr nĂ€chtliche Atemaussetzer. Gibt die App diesbezĂŒglich eine RĂŒckmeldung?
Danke vorab fĂŒr deine BemĂŒhungen.
Liebe GrĂŒĂŸe
Helge

Anke
3 Monate zuvor

Hi Thomas, danke fĂŒr den ausfĂŒhrlichen Bericht. Ich brĂ€uchte den Ring fĂŒr das Messen der HRV, also meines Stress levels. Was hat er da zu bieten? Wie kann ich die gemessenen Daten verstehen, analysieren und evtl. auch meinem Therapeuten verschicken? LG Anke

Thomas
4 Monate zuvor

Hi Benni,

an welchem Finger trĂ€gst Du den Ring denn? Und war das direkt eine eindeutige Sache, oder wĂŒrdest Du Dich nach den ersten Monaten noch anders entscheiden?

Gruss

Thomas

Thomas
Antwort an  Benjamin
4 Monate zuvor

Hi Benni,

bei mir wird es sicher die linke Hand. Zeige- und Mittelfinger haben die gleiche RinggrĂ¶ĂŸe – da wĂ€re die FlexibilitĂ€t am grĂ¶ĂŸten. Am kleinen Finger finde ich ihn auch sehr angenehm zu tragen. Mal sehen… ich lasse mir mit der Entscheidung Zeit.

Gruss

Thomas

Benjamin

Moin aus Hamburg. Ich bin Benjamin und schreibe auf Laufmix seit 2014 ĂŒber die Themen Laufen, Triathlon, Gadgets und Reisen. Außerdem zu finden auf Instagram, Facebook und Twitter. Paypal-Kaffeespende.

Connect with us
Werbung
Aktuelle BeitrÀge

Oura Ring Update: iOS App in Deutsch und mit Ruhemodus

Entdecke die neue Strava Features im Oktober

Harburger Berge: Tipps fĂŒr den sportlichen Kurztripp

Mayrhofen Ultraks – Ein Besuch in den Bergen

Nathan VaporKrar 2 im Test

Newsletter

Abonniere jetzt meinen exklusiven Newsletter und du bekommst regelmĂ€ĂŸige Tipps, Erfahrungen und die neusten BlogeintrĂ€ge.

Werbung
17
0
Was denkst du? Hinterlasse doch einen Kommentar!x
()
x