Mizuno Launch Event in Hamburg mit Wumms!

In einigen Wochen gehen in Hamburg wieder viele Läufer beim 32. Haspa Marathon an den Start. Grund genug für Mizuno und Runners Point, den Laufschuh Mizuno Wave Rider 20 in der Hamburg Edition im Rahmen eines Events vorzustellen.

Eigentlich ein ganz normales Event, wäre es im wahrsten Sinne des Wortes nicht ein wenig aus dem Ruder gelaufen! Aber alles der Reihe nach.

Kick-off & Sightseeing-Lauf

Der Kick-off der Veranstaltung fand am 2. März um 16 Uhr in der Runners Point-Filiale in der Nähe vom Hamburger Hauptbahnhof statt. Hier traf man auf einige bekannte Gesichter aus der Hamburger Laufszene sowie auf Mitarbeiter von Mizuno und Runners Point.

Die Teilnehmer wurden auf den Tag eingestimmt: Neben dem Mizuno Wave Rider 20 wurde auch der Runners Point Runclub vorgestellt, der sich ab dem 21. März zu regelmäßigen Laufrunden in Hamburg trifft.

Die Teilnehmer am Sightseeing-Lauf wurden mit einem Laufshirt im Hamburg-Look sowie einem Mizuno Wave Rider 20 zum Testlaufen ausgestattet.

Ich selbst konnte auf Grund meines Bänderrisses nicht mitlaufen und habe mich mit dem Start der Laufrunde direkt zum Ziel, dem Westin Grand in der Elbphilharmonie, gemacht. Ein wenig neidisch war ich schon auf die ankommenden Läufer, denn wer kann schon von sich behaupten, dass er in der Elbphilharmonie geduscht hat? Ich jedenfalls nicht.

Mit vielen Eindrücken von der Laufrunde und frisch geduscht gingen die Teilnehmer über die Plaza der Elbphilharmonie runter zu einem naheliegenden Schiffsanleger. Am Anleger wartete schon das Eventschiff „Großer Michel“, mit dem es für die nächsten zwei Stunden auf Rundfahrt über die Elbe ging.

Alle Läufer an Bord

Der Empfang an Bord war herzlich. Zur Begrüßung gab es Getränke zum Anstoßen sowie eine musikalische Darbietung eines Shanty Chors. Die maritimen Lieder sorgten gleich für die richtige Stimmung. Mit leckerem Fingerfood zur Stärkung begann der Abend und es folgte ein abwechslungsreiches Programm aus Gesprächen, Vorträgen über Mizuno und der Vorstellung des Runclubs.

Natürlich durfte auch das ein oder andere Lied des Shanty Chors nicht fehlen.

Die Stimmung war ausgelassen und alle fieberten dem Highlight des Abends entgegen: der Präsentation des neuen Mizuno Wave Rider 20 in der Hamburg Edition.

Eine Seefahrt … und wumms!

Es sollte nicht mehr lange bis zur Präsentation dauern. Der Shanty Chor setzte gerade wieder an, als es einen starken Ruck gab, der durch das ganze Boot ging. Ungläubige und verwirrte Blicke, der Shanty Chor sang trotzdem weiter, aber das Schiff war merkwürdig geneigt … wir waren aufgelaufen!

Da lagen wir nun am Falkensteiner Ufer, und es gab kein Vor und kein Zurück mehr. Die Stimmung an Bord war ruhig, alle waren ein wenig überrascht über die Situation, aber auch neugierig, was nun passieren würde.

Nach einiger Zeit kamen die ersten Boote mit Blaulicht und Scheinwerfer auf uns zugefahren. Die Wasserschutzpolizei, die Feuerwehr und einige Schlepper waren darunter, und langsam wurde uns klar, dass wird das Boot verlassen müssen. Mitten auf der Elbe kann man schlecht einfach ein Boot verlassen und so hieß „verlassen“, auf ein anderes Boot umzusteigen.

Da dies durchaus heikel werden kann, wurden wir alle mit Feststoffwesten ausgestattet. Einige dieser Westen waren älter als die Teilnehmer und der Dreck der Westen zeigte auch, dass diese wohl noch nie benutzt worden waren. Ein Mitglied der Crew versprach, dass die Westen beim nächsten Mal geputzt sind. Ich hoffe, dass ich nicht in diesen Genuss kommen darf 😉

Wir verließen, Passagier für Passagier, das Boot. Dazu mussten wir noch einige Meter an der Seitenreling entlanggehen, damit wir auf der Wasserkante in die Boote der Feuerwehr umsteigen konnten.

In kleineren Grüppchen wurden wir an den Anleger Wittenberge gebracht und dort von einem Großaufgebot, bestehend aus Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst, in Empfang genommen. Zum Glück hat sich niemand verletzt.

Auf dem Parkplatz am Anleger wurden noch einige Dinge geklärt, bevor es mit einem Bus wieder in Richtung Hamburger Innenstadt ging. Im Bus gab es einen lebhaften Austausch über das gerade Erlebte und der Shanty Chor sorgte wieder für die musikalische Untermalung.

Der „Große Michel“ war mittlerweile wieder auf dem Weg in den Hamburger Hafen und da einige noch Gepäck an Board hatten, hieß es warten. Dazu haben wir eine Kneipe am Anleger aufgesucht, den Abend langsam ausklingen lassen und waren überglücklich, als wir später unsere Rucksäcke sowie den Mizuno Wave Rider 20 in den Händen hielten.

Bilder vom Mizuno Wave Rider 20 Hamburg Edition

Abenteuer statt Schuhpräsentation

Die Einführung des Mizuno Wave Rider 20 war sehr spektakulär und der Abend wird bei uns sicherlich immer in Erinnerung bleiben. An dieser Stelle vielen Dank an die unzähligen Helfer für die „Rettung“, aber auch an unsere Gruppe, die mit der Situation sehr besonnen umgegangen ist.

Vielen Dank an Christian Rülke für die Bereitstellung der Lauffotos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.


0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Benjamin

Moin aus Hamburg. Ich bin Benjamin und schreibe auf Laufmix seit 2014 über die Themen Laufen, Triathlon, Gadgets und Reisen. Außerdem zu finden auf Instagram, Facebook und Twitter. Paypal-Kaffeespende.

Connect with us
Werbung
Aktuelle Beiträge

Canyon Schutzblech-Set im Test: Schutzbleche am Gravelbike sinnvoll?

Oi Fahrradklingel von Knog im Test: minimalistisch und gut?

Oura Ring Update: iOS App in Deutsch und mit Ruhemodus

Entdecke die neue Strava Features im Oktober

Harburger Berge: Tipps für den sportlichen Kurztripp

Newsletter

Abonniere jetzt meinen exklusiven Newsletter und du bekommst regelmäßige Tipps, Erfahrungen und die neusten Blogeinträge.

Werbung
0
Was denkst du? Hinterlasse doch einen Kommentar!x
()
x