Guide: Welche Garminuhr für dich geeignet ist.

Garmin bietet mittlerweile eine Vielzahl von Laufuhren und die Unterschiede in den Leistungsmerkmalen sind teilweise marginal, so dass eine Entscheidung für das richtige Gerät nicht gerade einfach ist.

Ich selber war auf der Suche nach zwei neuen Modellen, eins für meine Freundin und eins für mich und die Uhr mit den passenden Eigenschaften zu finden, war gar nicht so einfach.

Während meines Auswahlprozesses habe ich unzählige Artikel gelesen, Vergleiche angestellt und mit Läufern in meinem Umkreis gefachsimpelt.

In diesem Guide werden weniger die detaillierten Funktionen der unterschiedlichen Garmin Uhren beschrieben, vielmehr handelt es sich um eine Empfehlung auf Grundlage meiner Erfahrung, welche ich auch an meine Freunde und Familie, für eine Lauf- bzw. Triathlonuhr geben würde.

Wer also noch am Anfang des Auswahlprozesses ist, dem kann ich den Produktvergleich von DCRainmaker.com empfehlen.

Warum eigentlich Garmin ?

Garmin ist nicht der einzige Hersteller von Sportuhren und es gibt noch viele weitere namhafte Hersteller wie z.B. Polar, TomTom, Suunto, aber auch Samsung, Xiaomi, Huwai und Apple bieten gute Geräte an. Ich selber habe in der Vergangenheit nur TomTom und Garmin Geräte getestet, weshalb an einigen Stellen die Meinung durchaus subjektiv sein kann.

Die Uhren von Garmin haben mich letztendlich aber durch die unterschiedlichste Eigenschaften sehr überzeugt.

Garmin punktet mit einem gutem Portal (Garmin Connect) zum Auswerten meiner Aktivitäten, die Synchronisation zu anderen Diensten wie z.B. Strava, das Installieren von Apps/Widgets auf dem Gerät selbst, aber auch kleinere Vorteile, wie regelmäßige Software Updates, Unterstützung von Zubehör wie z.B. einem Brustgurt, dem einfachem Umgang mit der Software oder einfach nur das Design, welches eine Mischung aus Sport und Eleganz bietet. Manchmal geht auch der Technerd mit mir durch und so bin ich über die Sensoren und die damit verbunden Bewegungserkennung begeistert. Auch im Alltag erkennt die Uhr, ohne aktiven Sportmodus, ob ich laufe, mit dem Rad fahre oder einfach nur Treppen steige.

2015 bin ich mit einer Fenix3 beim Marathon in Amsterdam gestartet, hatte allerdings einen Modus eingestellt, durch den das GPS deaktiviert war. Das ich mit deaktivierten GPS gelaufen bin, habe ich allerdings erst hinterher festgestellt, da die Karte in meinen Aufzeichnungen fehlte. Ansonsten waren die Daten (Distanz, Zeit, Pace) beeindruckend genau.

Immer Garmin? Nicht für Fitnesstracker!

Es gibt tatsächlich einen Fall, indem ich Garmin nicht weiterempfehle und das ist die Frage nach Fitnesstrackern. Viele suchen ein Gerät zum Zählen der täglichen Schritte, regelmäßiger Pulsmessung und eine Schlafanalyse wäre auch ganz hilfreich.

Bei dieser Beschreibung schmunzle ich immer, da nach meiner Erfahrung, diese Tracker meinst nur für 2-3 Monate getragen werden und dann in der Schublade landen.

Daher empfehle ich hier immer das Xiaomi Mi Band 3. Das Mi Band deckt die genannten Funktionen ab und kostet mit knapp 23 € nur einen Bruchteil der üblichen Fitnesstracker. Da es meist aus China geliefert wird,  ist mit ein Lieferzeit von 1-2 Wochen zu rechnen.

Für den Preis jedoch aus meiner Sicht zu verkraften und mit ein wenig Preisaufschlag gibt es das Xiaomi Mi Band 3 auch bei Amazon etc.

Die eigenen Anforderungen definieren

Die Uhren von Garmin sind zum größten Teil mit identischen Funktionen (Smart Notifcations, HR Messung am Handgelenk, Kopplung von Zubehör, Akkulaufzeiten im GPS Modus über 10 Stunden, Software) ausgestattet und auch fast alle Multisport (Laufen, Radfahren, Schwimmen) fähig.

Hier liegen die Unterschiede im Detail. Es empfiehlt sich daher zu überlegen, welche Funktionen man wirklich benötigt bzw. einem persönlich wichtig sind.


Um nun wirklich die passende Uhr für sich ausfindig zu machen, können die folgenden Fragen helfen:

  • Wie hoch ist mein Budget ?
  • Sind mir die Funktionen oder Design wichtiger?
  • Möchte Ich die Uhr zum Musikhören bzw. zum Bezahlen nutzen?
  • Werden Karten (Navigation), Temperaturmessung und ein Barometer benötigt?
  • Möchtest du mit der Uhr Hindernisläufe machen, Schwimmen bzw. Triathlon machen?
  • Wird eine Akku-Laufzeit im GPS Modus von mehr als 10 Stunden benötigt?
  • Wie oft pro Woche mache ich Sport?

Auswahl der Modelle

Die Unterschiede zwischen den einzelnen Uhren sind nicht groß. Dennoch sind einige Uhren nach meiner Meinung mehr, andere weniger als Lauf- bzw. Triathlonuhren geeignet und es bleiben bei Garmin nicht mehr viele Modelle für eine Empfehlung übrig.

Die Vivomove HR und die Vivoactive 3 sind für mich Fitnesstracker mit GPS Funktion, welche dazu auch noch gut aussehen und mit Touch ausgestattet sind. Ich habe diese Modelle ausprobiert, bin aber definitiv nicht die Zielgruppe für diese beiden Geräte und würde diese auch nicht als Lauf- und Sportuhr empfehlen. Für mich war die Bedienung über den Touchscreen zu umständlich. Intervalltraining ist nur bedingt möglich, da es schwierig ist rechtzeitig den richtigen Knopf zu drücken. Mit Blick auf den Winter mache ich mal ein großes Fragezeichen an die Touchbedienung. Daher werde ich sie auch nicht weiter in meinen Empfehlungen berücksichtigen.

Am Ende lässt sich die Auswahl für eine Empfehlung auf die folgenden Modelle einschränken:

  • Garmin Forerunner 235
  • Garmin Forerunner 935
  • Garmin Forerunner 645 / 645 Musik
  • Garmin Fenix 5 Plus

Die Uhren lassen sich in verschiedenen Gruppen einteilen. Bei der Forerunner 235 und Forerunner 645 liegt der Fokus auf dem Laufen und bei der Forerunner 935, sowie Fenix Serie mehr auf dem Multisport/Triathlon. Hier gibt es noch zusätzliche Funktionen wie z.B. Karten und Navigation.

Forerunner 235 vs. Forerunner 645 / 645 Musik

Für ca. 299,99€ bekommt man die Forerunner 235, welche vom Design neutral gehalten ist. Es gibt keine großen Features wie z.B. Musik oder Garmin Pay (zum Bezahlen an der Kasse ohne Kreditkarte). Wodurch die Uhr ein weniger leichter und dünner ist, dafür aber mit einem größeren Display im Vergleich zu der Forerunner 645 ausgestattet ist.

Die Forerunner 645 kostet 399,99€ bzw. 449,99€ mit der Musikfunktion. Die Uhr hat im Vergleich zu der Forerunner 235 Garmin Pay und mehr Sensoren wie z.B. das Thermometer und Barometer. Zusätzlich wird hier auch offiziell das Schwimmen unterstützt.

Forerunner 935 vs. Fenix 5 Serie

Die technischen Unterschiede zwischen der Forerunner 935 und der Fenix 5 Serie muss man mit der Lupe suchen. Letztendlich ist die Forerunner 935 eine Fenix im Plastikgehäuse, wodurch die Uhr dünner ist, fast nur die Hälfte wiegt und auch preislich je nach Modell ab 50€ günstiger ist. Designtechnisch hat die Fenix Serie die Nase vorn. Die neue Fenix 5 Plus Serie unterstützt zusätzlich die neuen Funktionen wie Garmin Pay und die Musikfunktion. 

Mein Persönliches Fazit

Die Garmin Uhren haben ihren Preis und so wirklich Einsteigermodelle, wie bei anderen Herstellern, gibt es nicht.

Für Läufer fällt mir dir Empfehlung leicht, hier favorisiere ich ganz klar die Forerunner 645. Die Uhr ist zwar teurer, dafür aber ein guter Allrounder. Das Design liegt vorne und auch die Tatsache, dass Schwimmen unterstützt wird, ist eine gute Sache. Somit eignet sich die Uhr auch für einen Triathlon. Wer weiß wo die Reise eines Läufers noch hingeht?

Ob man wirklich Garmin Pay und die Musikfunktion benötigt? Mit Fokus auf den Sport: Nein. Ich laufe viel und kann mich an keine Situation erinnern, bei der ich mal dringend Geld benötigt hätte. Da ich grundsätzlich immer mit Handy laufe, kommt mir die Musikfunktion nicht wirklich zugute. Bei meiner Freundin sieht das aber schon wieder anders aus. Sie geht meistens ohne Handy laufen und auch im Fitnessstudio muss sie so nicht auf die Musik verzichten.

Für die Forerunner 935 und Fenix 5 Serie sieht es ähnlich aus. Ich bin von meiner Fenix 5 auf die Forerunner 935 umgestiegen. Wie schon geschrieben, benötige ich kein Garmin Pay/Musik und am Ende hat mich das geringere Gewicht der Forerunner 935 überzeugt. Egal ob man sich nun für eine Fenix oder die Forerunner 935 entscheidet: man macht keinen Fehler.

Tipp zum Kauf einer Garmin Uhr

Falls du später mit deiner Garmin Uhr nicht so ganz glücklich sein solltest, lassen sich die Uhren später auch gut wieder verkaufen bzw. warum nicht gleich gebraucht kaufen?

Ich habe damals mit ein wenig Geduld eine 13 Monate alte gut erhaltene Forerunner 235 für 130 € auf Ebay-Kleinanzeigen gekauft und ein Jahr später direkt wieder für 130 € verkauft.

Gerade bei Ebay/Ebay-Kleinanzeigen bekommt man teilweise neue/gebrauchte Uhren richtig preiswert.

Ich hoffe, dass mein Testbericht euch weiterhelfen konnte. Falls ihr noch Fragen oder Anmerkungen habt, nutzt gerne die Kommentarfunktion.

Weiterführende Links

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.


0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Benjamin

Moin aus Hamburg. Ich bin Benjamin und schreibe auf Laufmix seit 2014 über die Themen Laufen, Triathlon, Gadgets und Reisen. Außerdem zu finden auf Instagram, Facebook und Twitter. Paypal-Kaffeespende.

Werbung
Connect with us
Werbung
Aktuelle Beiträge

Adidas Ultraboost 21 Laufschuh im Test

Die Laufmaus im Test: ein nützliches Tool für alle Sportbegeisterten?

Apple Watch: Yoga-Tag-Herausforderung am 21. Juni

Hoka CARBON X 2 im Test

Zwift: Kostenloser Monat im Juni für Neukunden

Newsletter

Abonniere jetzt meinen exklusiven Newsletter und du bekommst regelmäßige Tipps, Erfahrungen und die neusten Blogeinträge.

LIVE NOW! CLICK TO VIEW.
CURRENTLY OFFLINE
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x