#VollgasmitPatrickLange – ein Triathlon Wochenende mit Orthomol Sport

Das wahrscheinlich coolste Triathlon-Wochenende der Welt liegt hinter mir und ich brauchte erst einmal ein paar Tage um meine Eindrücke zu verarbeiten.

Seit meiner Teilnahme am Produktlaunch von Orthomol Sport 2017 bin ich ein großer Fan von der gleichnamigen Produktpalette. Umso glücklicher war ich deshalb, als das Team von Orthomol Sport mich vor wenigen Wochen gefragt hat, ob ich nicht an einem Triathlon-Wochenende mit Patrick Lange teilnehmen möchte.

Wow! Was für eine Chance! Ich musste nicht lange überlegen und habe direkt zugesagt!

In diesem Artikel gehe ich nicht auf meine Erfahrungen mit den Orthomol Sport Produkten ein, da ich dies schon in einem gesonderten Artikel getan habe.

Die Reise nach Österreich beginnt

Für das Wochenende ging es nach Fuschl am See, welches ca. 30 Autominuten von Salzburg entfernt liegt.

Für mich ging es morgens um 6:20 Uhr mit dem Flieger direkt nach Salzburg und von dort mit dem Taxi weiter nach Fuschl.

Der offizielle Start vom Wochenende war erst um 11:30, jedoch gibt es nicht viele Direktflüge von Hamburg und so konnte ich direkt vorab mit einer kurzen Radausfahrt starten. Und die Müdigkeit war im Nu verflogen, denn durch die Sonne, Alpen und Vorfreude kam es direkt zu Urlaubsgefühlen.

Ein Triathlon Hotel zum Übernachten

In Fuschl am See waren wir in einem 4* Sterne Hotel, dem Hotel Mohrenwirt untergebracht. Ich erwähne das Hotel an dieser Stelle deshalb, da es sich wirklich hervorragend für Sportler eignet.

Lauf- & Radstrecken liegen, ebenfalls wie der See und das Schwimmbad, direkt vor der Tür. Einige, für Sportler, tolle Services haben mich zusätzlich beeindruckt:

Kostenlose Karten für Radtouren, Sonnencreme und Wäscheservice, sowie eine Wandhalterungen für Fahrradhelme sind nur einige Vorteile, die das Hotel für Sportler anbietet.

Dazu kommt noch ein Radservice, welcher direkt an das Hotel angeschlossen ist. Hier können nicht nur eigene Räder aufbewahrt, sondern auch direkt welche ausgeliehen werden. Da es sich bei dem Radservice um einen offiziellen Canyon Partner handelt, waren die Leihräder ziemlich gut. Echt Klasse!

Das Triathlon Event mit Patrick Lange

Es war noch einiges Zeit bis zum offiziellen Start des Events und so ging es direkt frühstücken und anschließend zum Radservice ein Fahrrad ausleihen.

Das gute Wetter wollte ausgenutzt werden und so ging es mit dem Rad gleich auf eine kleine Runde um Fuschl herum.

Zurück im Hotel lernte ich direkt das ganze Orthomol-Team kennen und traf auf die anderen Triathlethen. Ich freute mich ein paar bekannte Gesichter aus dem Orthomol-Team zu treffen und einige Triathlethen von Instagram mal im realen Leben zu sehen.

Das Team war bunt gemischt: Rou (@rou_bike_rebel), Ann-Kathrin (@triathlove), Simon (@simonjakob_triathlete), Christoph (@wattrunsswimsslow), Christian (@trimmdich.chris), Laura (@Laurunning90), Johanna (@johanna_le_tri), Susi (@_trisue_), Fabian (@fabi_horni_tri) und Sebastian (@sbstnerb)

Nach ein paar Pläuschchen begann auch schon das Programm mit einer Begrüßung und Vorstellung des Orthomol-Teams und deren Produkten.

Bewegung darf nicht fehlen

Im Anschluss ging es auch direkt mit einem Warm-Up mit David Flacke, welchen ich von den ASICS Frontrunner kenne, los.

David merkt man in seinen Einheiten an, dass er für seinen Job brennt und überzeugt ist, von dem was er tut.

In seinem Workout zeigte er uns unterschiedliche Übungen, die wir leicht in unsere täglichen Routinen einbauen können.

Aufgewärmt ging es auch direkt auf eine 9 Kilomter Laufrunde durch die Wiesen & Wälder von Fuschl mit Ironman Weltmeister Patrick Lange.

Hier konnten wir mit Patrick quatschen und auch bei der anschließenden Recover-Einheit hat Patrick voll mitgemacht. Für mich, bei so einem Weltklasseathleten, nicht unbedingt zu erwarten.

Abendessen

Der Tag wurde mit einem Vortrag über Orthomol Sport und mit einem anschließenden Abendessen abgeschlossen.

Ich hatte das Glück, direkt neben Patrick Lange und Thomas von Orthomol zu sitzen. Endlich konnte ich alle meine Fragen loswerden und einen kleinen Einblick erhalten, womit sich Profi-Sportler so beschäftigen.

Von Fußball, über alkoholfreies Bier, Verunreinigungen von Nahrungsergänzungsmitteln oder was man so mit Daten der Laufuhr vielleicht in Zukunft alles anstellen kann, es war so ziemlich alles dabei. Ich habe Patrick als sehr sympatischen Menschen kennengelernt.

Ein Herzensthema, bezüglich des ganzen Verpackungsmülls bei den Produkten von Orthomol, konnte ich auch noch loswerden. Thomas erklärte mir, dass dies auf Grund von verschiedenen Faktoren (z.B. Reinheit der Produkte) nicht so einfach veränderbar ist. Es sei aber definitiv ein Thema, an welchem aktiv gearbeitet wird.

Der Sonntag

Am nächsten Morgen stand als erstes eine Schwimmeinheit auf dem Programm, welche in dem fußläufigen Freibad von Leon (einem Hotelmitarbeiter) und Patrick Lange geleitet wurde.

Nach dem sportlichen Tagesstart gab es Frühstück und eine Fragerunde mit Patrick Lange im Anschluss.

Nachdem alle Fragen beantwortet waren, starteten wir mit meinem persönlichen Tageshiglight: die Radausfahrt mit Patrick.

Nach knappen 40 Kilometer waren wir wieder am Hotel angekommen und das offizielle Programm war somit beendet. Die Gruppe löste sich nach und nach auf und alle machten sich mit vielen tollen Eindrücken zurück in die Heimat.

Fazit

Für mich waren es zwei intensiv sportliche Tage in Österreich und ich habe so viel für mich mitnehmen können.

Auf der einen Seite habe ich viele sympatische Menschen kennengelernt, welche alle für das Thema Triathlon brennen. Auch Patrick hat mich sehr positiv überrascht, ich hätte nicht gedacht, dass man so mit ihm quatschen kann und er auch so bei allen Sachen dabei ist. Man merkt einfach, dass er z.B. kein unnahbarer Fußballer ist, sondern einer der hart für seinen Traum arbeitet und trotzdem nicht abgehoben ist.

Darüber hinaus sind meine Motivationsspeicher wieder sowas von aufgefüllt und ich konnte auch noch diverse Tipps und Tricks für meine Trainingseinheiten, meiner Technik, sowie Ernährung mitnehmen. Das ist einfach unbezahlbar.

Die Gespräche mit dem Orthomol Team haben mir wieder bestätigt, weshalb ich diese Produkte in meinem Trainingsalltag benutze. Ich weiß zwar, dass ich hier etwas mehr bezahlen muss – dafür aber auch ein Qualitätsprodukt einnehme.

Es war einfach ein rundum tolles Wochenende!

Falls du mehr Informationen zu Orthomol haben möchtest oder du eine Anmerkung hast, hinterlasse gerne einen Kommentar.

Transparenz ist wichtig: Die Reise wurde von Orthomol Sport unterstützt, dies hat aber keine Auswirkung auf diesen Artikel gehabt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.


0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Benjamin

Moin aus Hamburg. Ich bin Benjamin und schreibe auf Laufmix seit 2014 über die Themen Laufen, Triathlon, Gadgets und Reisen. Außerdem zu finden auf Instagram, Facebook und Twitter. Paypal-Kaffeespende.

Connect with us
Werbung
Aktuelle Beiträge

Oura Ring Update: iOS App in Deutsch und mit Ruhemodus

Entdecke die neue Strava Features im Oktober

Harburger Berge: Tipps für den sportlichen Kurztripp

Mayrhofen Ultraks – Ein Besuch in den Bergen

Nathan VaporKrar 2 im Test

Newsletter

Abonniere jetzt meinen exklusiven Newsletter und du bekommst regelmäßige Tipps, Erfahrungen und die neusten Blogeinträge.

Werbung
0
Was denkst du? Hinterlasse doch einen Kommentar!x
()
x