Miiego Boom Test

Die Miiego Boom im Test: Meine neuen Sportkopfhörer?

Anfang des Jahres hat Miiego mit dem „BOOM“ einen neuen Sportkopfhörer auf den Markt gebracht, welcher durch die Möglichkeit die Ohrenpolster zu wechseln, mein besonderes Interesse geweckt hat. Ich habe mich umso mehr gefreut, dass mir die Möglichkeit zum Testen geboten wurde.

Lieferumfang

Nun erreichten mich also die Miiego Boom Kopfhörer als Testgerät und ehrlich gesagt war ich schon ein wenig gespannt, wie es sich anfühlt mit größeren Kopfhören Sport zu machen. Denn die Miiego Boom haben durch die wechselnden Ohrenpads die Zielgruppe Sportler. Es scheint als sei ich also wirklich der geeignete Testkandidat.

In dem Karton befindet sich ein Case mit den Kopfhörern, ein USB-Mini-Ladekabel, ein extra paar Stoffohrenpolster, ein Kabel für den Betrieb ohne Bluetooth und eine kurze Bedienungsanleitung.

Daten und Zahlen

[list icon=“enotype-icon-arrow-right6″ ]Name: MIIEGO BOOM,Produktkategorie: Sportkopfhörer,Besonderheiten: Bluetooth,Größe: Onesize,Gewicht: 287g,Farbe: schwarz,Grundpreis: 159€[/list]

Der erste Eindruck

Die Kopfhörer machten ausgepackt einen guten Eindruck. Einzig das Case erschien auf den ersten Blick etwas massiv, jedoch lässt sich in dem Case sämtliches Zubehör hervorragend verstauen.

Neugierig haben mich die wechselbaren Ohrpolster gemacht. Die Kopfhörer sind mit Lederpolster ausgestattet, welche sich durch die Meshpolster für den Sport wechseln lassen. Das wechseln der Ohrpolster ist mit ein wenig drehen in Sekunden möglich und stellt keine besondere Herausforderung dar.

Ansonsten haben die Kopfhörer noch eine Buchse für das Ladekabel, eine für das Soundkabel sowie zwei Knöpfe. Über den einen Knopf lassen sich die Kopfhörer ein- & ausschalten, sowie der Paring Modus für Bluetooth starten. Der andere Knopf dient als Multifunktionsregler für die Lautstärke, Musikauswahl, Pause und zum Anrufen. Natürlich hat der Kopfhörer auch ein eingebautes Mikrofon zum Telefonieren.

Einfachste Einrichtung

Das Pairing der Kopfhörer mit meinem Mobiltelefon geht flott. Dafür werden die Kopfhörer eingeschaltet und der Anknopf solange gedrückt, bis die Ansage zum erfolgreichen Verbinden erfolgt. Anschließend konnte ich die Boom direkt über die Bluetooth-Suche meines Smartphones finden und verbinden.

Die Laufzeit der Boom wird vom Hersteller mit bis zu 22 Stunden beim Hören von Musik angegeben. 22 Stunden Musikhören mag im ersten Moment viel klingen, jedoch kommt zusätzlicher Verbrauch durch das Telefonieren und die individuelle Lautstärke hinzu. Oft geht es für mich vor oder nach der Arbeit direkt zum Sport und daher ist eine lange Akkulaufzeit für mich sehr wichtig und nicht zu unterschätzen.

Soundcheck

Für Kopfhörer auch nicht ganz unwichtig ist immer die Frage nach dem Klang. Die wiedergegebene Musik kommt sehr klar rüber und auch die Bässe kommen nicht zu kurz. Für mich stimmt hier das Preisleistungsverhältnis und so kann ich hier keinerlei Kritik anbringen.

Die Miiego Boom im Lauftest

Kopfhörer, die sich sowohl in der Freizeit als auch für den Sport einsetzen lassen, sind bei mir gerne gesehen und daher war es an der Zeit die Kopfhörer beim Laufen auszuprobieren.

In der Vergangenheit habe ich Ohrstöpsel bevorzugt und war auf Grund der Größe und des Gewichtes schon ein wenig skeptisch die BOOM beim Laufen zu tragen.

Meine Bedenken waren sehr schnell verflogen, denn die Kopfhörer sitzen fest und auch durch das Laufen bzw. Springen über Gegenstände sind diese nicht verruscht. Ich hatte zu keiner Zeit ein unangenehmes Gefühl und auch nach längerer Distanz war das Tragen der Kopfhörer noch angenehm. Zu Hause angekommen konnten die Ohrpads gewechselt, gewaschen und anschließend die Musik weitergehört werden.

Miiego Boom beim Laufen

Fazit und Preisleistungsverhältnis

Trotz anfänglicher Skepsis haben die Kopfhörer meinen Lauftest mit Bravour bestanden. Ein Vorteil sind die waschbaren Ohrpads, welche ein einfaches Wechseln zwischen Nutzung beim Sport und im Alltag ermöglichen, ohne feuchte Ohrpolster tragen zu müssen. Mit einem Preis von 159 € liegen die BOOM im vergleichbaren Segment mit anderen Sportkopfhörern. Ich persönliche bevorzuge beim Laufen die kleineren Ohrstöpsel und habe daher die Boom nur im Freizeiteinsatz, kann jedoch eine absolute Kaufempfehlung aussprechen.

Transparenz ist wichtig: Der Artikel wurde uns vom Hersteller zum Testen bereitgestellt, dies hat aber keine Auswirkung auf den Test gehabt.

Weiterführende Links:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.


0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Benjamin

Moin aus Hamburg. Ich bin Benjamin und schreibe auf Laufmix seit 2014 über die Themen Laufen, Triathlon, Gadgets und Reisen. Außerdem zu finden auf Instagram, Facebook und Twitter. Paypal-Kaffeespende.

Werbung
Connect with us
Werbung
Aktuelle Beiträge

Adidas Ultraboost 21 Laufschuh im Test

Die Laufmaus im Test: ein nützliches Tool für alle Sportbegeisterten?

Apple Watch: Yoga-Tag-Herausforderung am 21. Juni

Hoka CARBON X 2 im Test

Zwift: Kostenloser Monat im Juni für Neukunden

Newsletter

Abonniere jetzt meinen exklusiven Newsletter und du bekommst regelmäßige Tipps, Erfahrungen und die neusten Blogeinträge.

LIVE NOW! CLICK TO VIEW.
CURRENTLY OFFLINE
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x