Apple Fitness+

Apple Fitness+ im Test: Alternative zum Fitnessstudio ?

Abonnement-Dienste gibt es mittlerweile für so gut wie alles in Hülle und Fülle. Vom Streaming-Abo über Auto-Abos bis zum Fitness-Abo. Auch Apple ist mit seinem Apple Fitness Plus – Dienst auf den „Technology meets Fitness“ Zug aufgesprungen und bietet treuen Apple Watch Nutzern mit seinem Apple Fitness Plus Sportvideos zwischen 5 und 45 Minuten Länge an.
Doch wie viel taugt Apple Fitness Plus wirklich? Wir haben es für euch getestet.

Damit klar ist, was dieser Dienst alles kann – hier eine knackige Übersicht.

Bei Apples neustem Abo-Dienst handelt es sich um einen Fitness Service exklusiv für Apple Watch Nutzer. Kunden können aus 11 unterschiedlichen Trainingsarten wie HIIT, Yoga, Laufen, Radfahren oder beispielsweise Krafttraining wählen und dabei Workouts zwischen 5 und 45 Minuten abspielen. Während die Videos am IPad, IPhone oder per Apple TV gespielt werden, synchronisiert die Apple Watch alle bereits vorhandenen Trainingsdaten, misst die Herzfrequenz und aktualisiert alle Daten in der Apple Health App. Über die Sensoren in der Apple Watch werden die Daten in Echtzeit an das Gerät gesendet, sodass währen des Workouts kein Blick auf die Uhr riskiert wird und alles gut sichtbar bleibt.

Apple wirbt mit seinem Dienst für volle Flexibilität. Die Workouts sind so konzeptioniert, dass man sie überall durchführen kann – ganz gleich, ob zu Hause, im Fitnessstudio, im Park oder im Büro. Damit das Training nicht langweilig wird, schlägt die Apple Watch beim Start Workouts basierend auf den bisherigen Trainingskursen sowie abwechslungsreiche neue Kurse vor.
Zu Beginn hat man die Möglichkeit, seine Trainingsart auszusuchen, danach wählt man die gewünschte Dauer, den Trainer und einen beliebigen Song. Ganz einfach.

Die Kosten von Apple Fitness+

Das Abo ist mit 9,99€ pro Monat oder 79,99€ jährlich eine gute und besonders auch eine günstige Alternative für all jene, die sich den Gang zum Fitnessstudio ersparen möchten und lieber in den eigenen vier Wänden trainieren. Besonders attraktiv ist die Möglichkeit, das Abonnement mit bis zu fünf Familiengliedern zu teilen.

Nicht zu vergessen – um Apple Fitness Plus zu nutzen, ist eine Apple Watch Series 3 oder aktueller nötig. Wird eine neue Apple Watch gekauft, kann Apple Fitness Plus drei Monate kostenlos genutzt werden.

Hält Apple, was es mit Apple Fitness+ verspricht? Unser Praxistest.

In unserem Praxistest ist meine Entscheidung auf ein HIIT Workout gefallen. Dafür habe ich zu Beginn mein IPad mit der Apple Watch verbunden – das dauerte nur eine Sekunde und habe ein passendes Workout gewählt. Gleichzeitig fungiert die Apple Watch auch als Fernbedienung. Auf dem Bildschirm konnte ich, während das Video lief, die abgelaufene Zeit, meine Herzfrequenz und meine verbrannten Kalorien sehen. Daher musste ich keinen Blick auf meine Apple Watch werfen. Angenehm war, dass Musik während des Workouts lief und dass zusätzliche Trainer auf dem Bildschirm vereinfachte Variationen der Übung zeigten. So sind Workouts für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen sinnvoll.

Ein negativer Punkt ist, dass Apple sein Programm ausschließlich auf Englisch anbietet. Für die deutsche Version muss man sich also mit Untertiteln begnügen. Nach einer kurzen Zeit merkt man das aber kaum noch.

Fazit zu Apple Fitness+

Ich nutze Apples Abo zum Yoga, wie auch zum Cool Down nach einen Workout. Es ist die perfekte Alternative oder Ergänzung zum Laufen und motiviert mich, weiterzumachen. Im Großen und Ganzen ist es preisleistungstechnisch ein absolutes Erfolgsprodukt und klar zu empfehlen.

Weiterführende Links

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.


0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Benjamin

Moin aus Hamburg. Ich bin Benjamin und schreibe auf Laufmix seit 2014 über die Themen Laufen, Triathlon, Gadgets und Reisen. Außerdem zu finden auf Instagram, Facebook und Twitter. Paypal-Kaffeespende.

Werbung
Connect with us
Werbung
Aktuelle Beiträge

Apple Fitness+ im Test: Alternative zum Fitnessstudio ?

Vodafone Curve Bike im Test: Was kann das smarte GPS Fahrradlicht?

Adidas Ultraboost 21 Laufschuh im Test

Die Laufmaus im Test: ein nützliches Tool für alle Sportbegeisterten?

Apple Watch: Yoga-Tag-Herausforderung am 21. Juni

Newsletter

Abonniere jetzt meinen exklusiven Newsletter und du bekommst regelmäßige Tipps, Erfahrungen und die neusten Blogeinträge.

0
Would love your thoughts, please comment.x